A Travellerspoint blog

ABM, Apfelreste und Allerlei

12 Stunden Zeitunterschied nach Berlin

semi-overcast 19 °C

Es machst ja immer Spass, einen Flughafen und sein Personal genauer kennzulernen. Deswegen habe ich den Flughafen von Brisbane gleich zweimal angesteuert, bin beim 1. Mal aber nicht weiter als bis zum Check-in-Schalter gekommen. Grund dafuer war, dass ich meinen Rueckflug aus Neu Seeland noch nicht gebucht hatte, man dies aber tun muss, um die Aufenthaltsgenehmigung fuer Besucher fuer 3 Monate zu bekommen. Nichts also fuer flexible Leute.
Also bin ich am naechsten Tag wieder hingegangen. Waehrend das Flugzeug am ersten Tag puenktlich war und ich deswegen keine Zeit mehr hatte, noch einen Rueckflug zu buchen, kam es gestern gleich mal 1 Stunde zu spaet...
Waehrend ich also wartete und mir die Idee kam, etwas zum Schnabulieren zu besorgen, fiel mir auf, dass ich mein Portemonnaie mit Bargeld in der praktischen kleinen Tasche am Hueftgurt meines Rucksacks gelassen hatte. Also zurueck zum Schalter und dem wohlbekannten Personal und Rucksack rausfischen lassen. Dann mit der netten Dame, die am Tag zuvor meinen Flug ganz liebevoll kostenlos umgebucht hat, in die staff area zum Rucksack. Da ist mir dann aufgefallen, dass ich vergessen hatte, die kleine praktische Tasche am Hueftgurt meines Rucksacks zu schliessen und das Portemonnaie demzufolge nicht mehr drin war. Gluecklicherweise waren nur noch 30$AU drin und nicht wie Freitags und Sonntags (als ich mein Portemonnaie jeweils auch verloren hatte) 100$AU. Da hab ich's aber wieder bekommen. In der Gepaeckgegend ist mein Portemonnaie auch nicht mehr aufgetaucht. Auch wenn die nette Quantasmitarbeiterin nochmal telephonisch nachgefragt hat, ob nicht jemand durchlatschen und nach meinem kleinen Portemonnaie Ausschau halten koennte...

Inzwischen bin ich doch in Neuseeland. Am Flughafen haben gleich zwei Spuerhunde bei mir angefangen zu bellen, weil ich noch einen Apfelrest in einer Plastiktuete in meinem Handgepaeck hatte. Daran habe ich gar nicht mehr gedacht, sondern war viel mehr besorgt um Nudeln und Muesli, die ich ja auch mit importiert hatte und die genausogut haetten beschlagnahmt werden koennen. Letztere waren aber gar kein Problem, solange man sie deklariert. War halt nur peinlich vor allen anderen meine Tasche auszukramen.

Und bei der Passkontrolle haette ich fast wieder Probleme bekommen, weil ich vom Rueckflug keinen Ausdruck sondern nur eine Reservierungsnummer hatte. Die Beamten haben mir letztlich doch geglaubt und mich durchgelassen.

Meine australische Nummer funktioniert hier gar nicht. Habe beschlossen, das Handy ganz auszumachen und auch das Internet nur gelegntlich zu nutzen. Sollten wir uns nicht mehr hoeren, dann wuensche ich Euch Schoene Weihnachten und einen gluecklichen Start ins neue Jahr!

Posted by wasserelfe 22:29 Archived in New Zealand Tagged air_travel

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Comments

Liebe Anita, Danke für die neuen lustigen Erzählungen. Viel viel Spaß im Auenland. Alles weitere in einer nächsten mail. Musst schon noch mal ins Internet Cafe vor Weihnachten. Alles Liebe deine Ma

by Abenteuer

Liebe Anita, viele liebe Grüße von Hartmut und Norbert, die in Australien anderes Bier getrunken hatten ("Schafspisse")
P.S. In Tasmanien gab es gutes Bier, aber teuer

by Abenteuer

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint